P.R.D 0941web
A A A

Betriebs- und Leistungsbeschreibung

1. Heimträger
Fonds der Wiener Kaufmannschaft
1040 Wien,
Schwarzenbergplatz 14
Tel.: +43 (1) 501 13
Fax: +43 (1) 501 13 150 2)

2. Art und Zweckwidmung
Park Residenz Döbling – Wohnheim mit angeschlossenen Pflegestationen.

3) Grad der Pflegebedürftigkeit der für die Aufnahme in Betracht kommenden Personen
Aufnahmekriterien für die Appartements: Im betreuten Wohnen (Appartements) gibt es diesbezüglich keine Mindesteinstufungen nach Pflegestufe, sondern die Aufnahme erfolgt nach dem Pflegeassessment nach Barthel Index.
(Barthel Index ist die Einschätzung der Selbständigkeit nach ADL (Aktivitäten des täglichen Lebens)

4) Grad der Pflegebedürftigkeit der für die Aufnahme in Betracht kommenden Personen
Auf den Betreuungsstationen werden vorwiegend Bewohner ab einer Mindesteinstufung der Pflegestufe 3 im Sinne des Pflegegeldgesetzes betreut und gepflegt.

5) Voraussetzungen für die Aufnahme von Personen, die eine physische oder psychische Beeinträchtigung aufweisen
siehe Punkt 3

6) Standards der Betreuung und Pflege sowie der medizinischen Betreuung
Betreuung und Pflege:
Um eine individuelle, zielorientierte und qualitativ gute Pflege zu gewährleisten, orientieren wir uns an dem Pflegemodell von Monika Krohwinkel.
Unser angestrebtes Pflegesystem basiert grundsätzlich auf der Bezugspflege.
Krowinkel definiert die Pflege als ein fördernder Beziehungs- und Entwicklungsprozess, welches im Rahmen einer direkten Pflege gelebt wird. Das wesentliche Element ist die Beziehung zwischen der Pflegeperson und dem Pflegebedürftigen, sowie seinen persönlichen Bezugspersonen.
Bezugspflege ist eine Voraussetzung für die Umsetzung der fördernden Prozesspflege nach Krohwinkel. Die bewusste Umsetzung der Beziehung kann durch die Bezugspflege, welche auf Prinzipien, wie Verantwortung, konstante Zuständigkeit, Beziehung und Vertrauen beruht, unterstützt werden. Große Bedeutung hat in dem Verlauf des Pflege-  und Beziehungsprozesses die persönliche Verantwortung, die auch mit Pflichtbewusstsein und Vertrauen zusammenhängt.
Die Übernahme der persönlichen Verantwortung kann durch die klare Zuständigkeit der pflegerischen Bezugspersonen gefördert werden. Die Verantwortung der Pflegeperson für den gesamten Pflege- und Beziehungsprozess ist durch die konstante Zuständigkeit begründet. Dies bewirkt, dass eine pflegerische Beziehung unter Einbeziehung der persönlichen Bezugspersonen das Vertrauen entstehen lässt, die das Grundbedürfnis nach Sicherheit und Anerkennung, befriedigt.
Die höchste Motivation für die pflegerische Bezugsperson ist die Unabhängigkeit und das Wohlbefinden der Pflegebedürftigen. Durch die Förderung der Fähigkeiten und durch die Zusammenarbeit mit der persönlichen Bezugsperson kann die Pflegeperson der betreuenden Person die Erfahrungen und die Definition der Gesundheit und Krankheit selbst definieren.
Die Zuteilung welche Pflegeperson in welcher Gruppe arbeitet, bzw. wer von welcher Bezugsperson versorgt wird, kann sowohl über die EDV-gestützte Pflegedokumentation, als auch über ein schriftliches Formular nachvollzogen werden.
Der Bewohner erhält eine ganzheitliche ressourcenorientierte Pflege, die sich darin ausdrückt, pflegebedürftigen Menschen so weit wie möglich zu helfen und ihre Lebensqualität zu erhalten oder zu verbessern“

Medizinische Betreuung:
Der Bewohner erhält eine ganzheitliche/geriatrische, medizinische Versorgung, die sich darin ausdrückt, Menschen so weit wie möglich zu helfen und ihre Lebensqualität zu erhalten oder zu verbessern. Dies geschieht unter Berücksichtigung des Zieles der Behandlung von Schmerzen der Bewohner (eine Linderung der Schmerzen bzw. eine Schmerzbeseitigung). Unser Streben ist, unseren Bewohnern wieder Ziele, Erfolge und Inhalte zu geben, um die geänderte Lebenssituation bestmöglich bewältigen zu können. Aktiv versuchen wir die Bezugspersonen zu integrieren.

• Unser Streben ist, unseren Bewohnern wieder Ziele, Erfolge und Inhalte zu geben, um die geänderte Lebenssituation bestmöglich bewältigen zu können. Aktiv versuchen wir die Bezugspersonen zu integrieren.

• Unser Verständnis basiert auf den vier Säulen Anerkennung, Würde, Wertschätzung und Akzeptanz.

• Für uns bedeuten Alter, Krankheit und Hilfsbedürftigkeit nicht zugleich Hilflosigkeit, sondern wir versuchen gemeinsam mit dem Bewohner andere und vielleicht auch neue Qualitäten im täglichen Leben zu finden.

• Unser Bestreben ist es, höchstmögliche Qualität zu bieten und diese in einem ständigen Weiterentwicklungsprozess zu gestalten.

Medizinisches Leistungsangebot: 

• Unterstützung bei den Aktivitäten und existentiellen Erfahrungen des täglichen Lebens

• Medizinischer Prozess und ärztliche Dokumentation

• Rezept- und Medikamentengebarung

• Die Notrufanlage gewährleistet schnelle medizinische Hilfe bei Tag und Nacht

• Anordnung von Therapien (z.B. Physiotherapie, Ergotherapie, Logotherapie, Laboruntersuchungen)

• Tägliche Visite des Stationsarztes (Montag-Freitag), darüber hinaus ist die medizinische Versorgung durch Ärztefunkdienst bzw. Notarzt gesichert

• Überweisung an Konsiliarärzte die regelmäßig im Haus sind

• Mitwirkung zur Erlangung von Sozialhilfe und Pflegegeld

• Wochenendbereitschaft für Verordnung-Bestätigung der Weiterführung der vorgeschlagenen Therapien bei frisch aus dem Krankenhaus entlassenen Bewohnern

7) Pflegerisches, medizinisches, therapeutisches, psychologisches und psychotherapeutisches Leistungsangebot
Pflegerisches und medizinisches Leistungsangebot wird in Pkt. 1.6 beschrieben.

Therapeutisches Angebot:
In der Park Residenz Döbling der Wiener Kaufmannschaft stehen eine Dipl. Ergotherapeutin, ein Seniorenanimateur und Dipl. Physiotherapeutin mit verschiedenen Angeboten zur Verfügung. Psychotherapeutische sowie psychologische Unterstützung werden individuell vereinbart.

8) Ausstattung des Heimes, insbesondere der Wohn- und Pflegeeinheiten
Ausstattung – Appartements: Die Appartements sind mit Parkettboden, eigenem Bad, einem Einbaukasten, Kochnische, sowie Telefonanschluss und SAT-TV ausgestattet.

Ausstattung – Betreuungsstation:
Einzelzimmer sowie 2- oder 3- Bettzimmer. Zum Zimmer gehören ein eigenes Bad, möblierter Vorraum, sowie Telefonanschluss und SAT-TV. Es werden ein Nachtkästchen und ein Schrank zur Unterbringung der persönlichen Gegenstände zu Verfügung gestellt.
Größe Einbettzimmer 28,6 m²
Größe Zweibettzimmer 29,7 m²
Größe Dreibettzimmer 35,4 m²

9) Bettenanzahl und deren Aufteilung auf die einzelnen Wohn- und Pflegeeinheiten
Unser Haus beinhaltet bis zu 419 systematisierte Betten, diese sind unterteilt in:

• 185 Einzelappartements

• 40 Studios

• 51 Doppelappartements für 1-2 Personen (maximale Belegung 96 Bewohner)

• 3 Luxuswohnungen für 1-2 Personen (maximale Belegung 6 Bewohner)

• In 3 Betreuungsstationen stehen 90 Betten zur Verfügung

Betreuungsstation 1: 36 Betten aufgeteilt auf 18 Zimmer. Untergliedert sich in: 4 Einzelzimmer; 13 Zweibettzimmer, 2 Dreibettzimmer

Betreuungsstation 2: 36 Betten aufgeteilt auf 22 Zimmer. Untergliedert sich in: 8 Einzelzimmer; 14 Zweibettzimmer

Betreuungsstation 3: 20 Betten aufgeteilt auf 13 Zimmer. Untergliedert sich in: 6 Einzelzimmer; 7 Zweibettzimmer

Als Gemeinschaftsräume im Haus stehen der Speisesaal, das Kaffeehaus, der Gymnastikraum sowie die Kapelle, Bibliothek, mehrere Aufenthaltsräume in den Stockwerken, Wohlfühloase und der Internetraum zur Verfügung.

10) Maßnahmen der Qualitätsarbeit
Unter Qualität verstehen wir die Erfüllung von Kundenanforderungen, Erwartungen und Wünschen mit effektivem Einsatz der uns zur Verfügung stehenden Ressourcen an Sachmitteln und Arbeitskraft. Sie umfasst weiters die Gewährleistung der gesetzlichen und/oder vertraglich Rahmenbedingungen für unsere Leistungen.

Wir verfolgen folgende Qualitätsziele:

• Das Qualitätsbewusstsein der Mitarbeiter für die Qualität Ihrer Arbeit wecken und fördern.

• Jeder Mitarbeiter kennt den von seinen Leistungen erwarteten Standard und führt diese Leistungen nach den Vorgaben durch.

• Standardisierung von Leistungsprozessen und Ablaufprozessen in allen Bereichen

• Ständige Verbesserung der Qualität durch Entwicklung neuer Dienstleistungen Beschwerdemanagement / Fehlermanagement.

• Hohe Qualität der extern zugelieferten Materialien und Leistungen

• Engagement der Mitarbeiter beim Umsetzen der Qualitätspolitik auf Ihrem Arbeitplatz und im gesamten Betrieb. Gesteigerte Kundenzufriedenheit

• Unsere Qualität messen wir am Erfolg unserer Leistungen für unsere Bewohner im Sinne der in unserem Leitbild formulierten Grundlagen und Ziele.

WP-Backgrounds by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann